Zuhause bleiben im eigenen Einfamilienhaus bei Pandemien

Holz ist ein gesunder und klimaneutraler Baustoff

Zuhause bleiben im eigenen Einfamilienhaus bei Pandemien

Zuhause bleiben

Ein eigenes Haus mit Garten ist in Zeiten des Corona-Virus viel Wert. Das Zuhause bleiben im Eigenheim bietet genügend Raum für vielfältige Möglichkeiten. Die Räume im Eigenheim werden von mehreren Personen unterschiedlich genutzt, ob für Rückzug, Musik, Spiele oder Heimwerken/Basteln, ohne dem anderen auf den Geist zu gehen.

Ein eigener Garten vor oder um das Haus erhöht das Wohlfühlen der Menschen und das Zuhause bleiben gerät zum Urlaub mit Gärtnern und Ausruhen im Grünen. Wir Deutschen lieben das Eigenheim mit einem eigenen Garten, um es zu umrunden. Das freistehende Haus gesteht dem Paar oder der Familie Bewegungsfreiheit zu, wenn wir zuhause bleiben, wie in besonderen Zeiten, um die Ansteckungsgefahr bei Pandemien extrem einzuschränken.

Zuhause bleiben im Eigenheim ist nach wie vor einer der größten Wünsche der Menschen. Die Suche nach preiswerten Grundstücken bei den Kommunen ist eine Herausforderung. Jedoch ist der Mietwohnungsmarkt für viele Familien keine optimale Lösung, um dauerhaft unabhängig von Mietpreisentwicklungen und steigenden Energiekosten zu sein. Ein Eigenheim, das man mithilfe von Experten geplant hat und sein eigen nennt, erhöht die eigene Unabhängigkeit. Es schafft einen Mehrwert für die ganze Familie auf Dauer und gibt dem Zuhause bleiben ungewohnte Freiheiten.

Wenn wir von “Aufatmen” im Eigenheim und dem Zuhause bleiben sprechen, hat das mit der Wohngesundheit zu tun. Der nachwachsende Rohstoff Holz, der uns nahezu unbegrenzt zur Verfügung steht, gerät als Naturbaustoff in den Blickpunkt. Seit Jahrzehnten nutzen die Holzfertighaus-Hersteller konsequent den Baustoff Holz, um wohngesunde Holzfertighäuser zu erstellen.

Oft sieht man den Holzfertighäusern nicht an, dass es sich um ein Holzhaus handelt. Die Außenwände der Holzrahmenwände, die im Werk des Holzhausherstellers vorgefertigt werden, sind oftmals auf Wunsch der Bauherren mit einem Putz versehen. Holzhausliebhaber bevorzugen das sichtbare Holz, ob innen oder außen. Zuhause bleiben im Eigenheim mit haptischen Oberflächen aus Holz.

Kein anderer Baustoff außer Holz ist nachwachsend. Andere Baumaterialien, die beim Hausbau verwendet werden, sind endlich. Jeder Kubikmeter verbautes Holz bindet langfristig 1 Tonne CO2. Dazu kommt, dass Holz andere Baustoffe wie Ziegel, Beton oder Stahl ersetzt. Diese sind im Gegensatz zu Holz in der Herstellung CO2-intensiv.

Holzbauwelt.de ist das Ratgeber Portal für Holzhäuser und den Holzbau mit einer Übersicht über die KfW-Förderung für Holzhäuser. Bauinteressenten finden Informationen zu den verschiedenen Holzbauweisen und dem CO2-neutralen Baustoff Holz. Bilder, Details zu ausgewählten Haustypen erleichtern das Suchen des passenden Hauses. Mehrgeschossige Wohngebäude, Objekt-/Büro- und Gewerbebauten sowie Empfehlungen für ausgewählte mittelständische Holzbau-Unternehmen runden das Angebot ab.

Kontakt
Holzbauwelt.de
Sigurd Maier
Goldbergstrasse 47A
70327 Stuttgart
07118829860
holzhaeuser@holzbauwelt.de
http://www.holzbauwelt.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.