Anleitung zum Urinstein entfernen?

Wie kann Urinstein mit Hausmitteln entfernt werden?

Anleitung zum Urinstein entfernen?

Wie kann Urinstein entfernt werden?
Hier erfahren sie, wie Sie diesen gelblich-braunen Belag lösen und entfernen. Es gibt verschiedene Mittel gegen Urinstein, die helfen, Kalkbelag und Urinstein beseitigen.

Urinsteinablagerungen im Toilettenbecken und am Toilettendeckel sehen unschön aus und verursachen unangenehme Gerüche.

Bakterien bilden sich, das WC ist verschmutzt und nicht mehr sauber zu bekommen. Aber es gibt einige bewährte Urinsteinlöser, die helfen. Dabei sollte auch das Toilettendeckel Säubern nicht vergessen werden.

In dieser Anleitung werden Ihnen Mittel gegen Urinstein und Tricks gezeigt, mit deren Hilfe die übel riechenden Beläge aufgelöst und beseitigt werden.

Bei Urinstein handelt es sich um Ablagerungen aus einem chemischen Substrat und Bakterien, die sich in dem Schmutz wohl fühlen und sich schnell vermehren.

Deshalb ist es wichtig, das Entfernen von derartigen Belägen häufig und tiefenwirksam vorzunehmen. So wird die Hygiene in Toilettenbecken, Klos und Urinalen wieder hergestellt. Damit wird auch einer Ausbreitung von Infektionskrankheiten vorgebeugt.

Bevor es an die praktische Entfernung des Urin- und Kalksteines geht, soll ein Blick auf die Wasserchemie helfen, wie dieser Belag entsteht und welche chemischen Substanzen miteinander reagieren. Denn so wird auch klar, in welcher Weise Plaque in Bad und WC zu Leibe gerückt werden kann.

Da es nicht zu den schönsten Aufgaben zählt, die Toilette zu reinigen, schiebt man das gern vor sich her. Doch zu lange Reinigungsintervalle führen zur Entstehung von Anlagerungen chemischer Substanzen durch Urin.

Dieser wirkt zusammen mit dem im Wasser gelösten Kalk und geht mit diesem eine Verbindung ein. Wird eine Toilette nicht ständig sauber geputzt, lagert sich dieses Material allmählich an der keramischen Oberfläche des Beckens ab.

Gleiches gilt auch für den Toilettendeckel, besonders die Unterseite wird schnell vergessen. Das Toilettendeckel Säubern sollte immer als erstes erledigt werden.

Deshalb ist eine Grundvoraussetzung für dauerhafte Entfernung von Urinstein die häufige Reinigung von Toilettendeckel und Becken.

Dazu gehört auch das ständige Spülen nach dem Toilettengang, es sollte kein Urin im Klo stehen bleiben. Sonst wird die Entstehung von Urin- und Kalkstein gefördert.

Doch selbst bei regelmäßiger Pflege lässt es sich nicht vermeiden, dass sich nach gewisser Zeit wieder der bräunlich-gelbe Belag nachbildet.

Die Ursache hierfür liegt in dem Kalk des Spülwassers. Zusammen mit dem Urin reagiert dieses zu einer Kalk-Magnesiumverbindung als Endprodukt der chemischen Reaktion.

Dazu kommt das Werk der Bakterien, die diesen Prozess unterstützen und zusätzlich mit ihren Ausscheidungen einen sehr hartnäckigen Belag erzeugen.

Solche Plaques können zu richtig dicken Schichten werden. Sie schaffen es, den Abfluss des Beckens zuzusetzen.

Durch Spritzer ist auch der Toilettendeckel betroffen, deshalb ist hier besonders an der Unterseite zu schrubben.
Wie kann Urinstein mit Hausmitteln entfernt werden?
1. Tipp:
Essig als bewährtes Hausmittel, Urin- und Kalkstein beseitigen mit Essig oder Essigessenz.
Da Essig in jedem Haushalt vorrätig sein dürfte, ist das ein allseits zur Verfügung stehendes Mittel.

Da auch Kalkablagerung in den WC-Becken gleich mit entfernt werden, ist der Einsatz von Essig sehr effektiv und führt zu einer gründlichen Tiefenreinigung.
So sollten Sie vorgehen:
Zuerst Gummihandschuhe übergezogen, dann nicht sparsam den Essig in das Becken schütten oder besser mit einer Sprühflasche aufsprühen.

Den Toilettendeckel nicht vergessen! Zwar entströmt dem Essig ein unangenehmer Geruch, dieser jedoch verfliegt schnell wieder.

Alternativ kann auch die Klobürste in Essig getränkt und danach als Schrubber eingesetzt werden.
Diese Prozedur sollte idealerweise am späten Abend gemacht werden, damit die Substanz über Nacht einwirken kann.

Denn der chemische Prozess braucht seine Zeit, je stärker die Schicht ist, umso tiefer muss die Reaktion eindringen.

Am Morgen wird gespült und mit der Klobürste grundhaft geschrubbt. Nun sollte das Becken wieder glänzen.
Kleiner Geheimtipp:
Bei ganz hartnäckigen Stellen und unter dem Toilettenrand muss gegebenenfalls mit einer kleinen Bürste nachgeholfen werden.

Die Verwendung eines Bausches aus in Essig getränktem Klopapier oder Küchenrolle hilft bei verwinkelten Ecken. Auch eine Drahtbürste eignet sich bei ganz extremer Verschmutzung.

Beim Einsatz von Stahlwolle sollte aber nicht allzu viel Druck ausgeübt werden, um die Keramik nicht stumpf zu machen. Sonst bildet sich die nächste Urinsteinschicht umso schneller. Besser ist Putzwolle aus Perlonfäden.
2. Tipp: Zitronensäure
Wem der Geruch des Essigs zu sehr in die Nase steigt, versuche es mit Zitronensäure. Auch Zitronenessenz oder Ameisensäure erfüllen den gleichen Zweck. Die Wirkung beruht auf der Säure der Substanzen, welche den Urinstein lösen.

Diese säurehaltigen Hausmittel werden auf dieselbe Weise angewandt wie oben beschrieben mit dem Essig. Wobei hier nicht der saure Geruch des Essigs zu ertragen ist.

Zur vorbeugenden Wirkung gegen Urin- und Kalkablagerungen haben sich auch WC-Steine bewährt. Sie helfen, das chemische Gleichgewicht zu halten und verzögern die Ausbildung der bakterienhaltigen Plaques.
3. Tipp: Mit Backpulver und Cola Urinstein entfernen
Die Wirkung von Backpulver in Wasser ist bekannt: Es schäumt auf. Wenn das dazu noch in Cola passiert, dann brodelt es ordentlich.

Dieser Effekt lockert den Kalkstein und dessen Oberfläche wird porös, sodass er leicht abzuschrubben ist. Vorsicht aber bei Mentos mit Cola! Davor sei gewarnt und diese Methode kann hier nicht empfohlen werden.

Und so wird es gemacht:
Zur Vorbereitung sollte das Toilettenbecken gründlich vorgereinigt sein, das heißt, ein paarmal durchspülen und mit der WC-Bürste allen Dreck wegbürsten.

Dann ein Päckchen Backpulver auf in das Becken oder Urinal geben. Nun wird das ganze eine Stunde stehen gelassen, dass es gut wirken kann.

Bei sehr großen, festen Belägen können gern auch mehrere Päckchen aufgeschüttet werden. Das Natron des Backpulvers weicht die Plaque allmählich auf.

In einigen Fällen ist das schon ausreichend und die ganze Kruste lässt sich lösen. Doch falls dem nicht so ist, kommt jetzt die Cola ins Spiel.

Eine große Flasche Cola, es muss nicht die teuerste sein, in das WC schütten und verteilen. Dann das Backpulver hinzu, es reichen 1-3 Päckchen.

Jetzt beginnt es zu schäumen und der Belag wird angegriffen. Durch das Aufschäumen wird der Prozess der chemischen Lösung noch verstärkt.

Die Einwirkzeit beträgt 1-2 Stunden. Nun kommt die Klobürste zum Einsatz. Um den Effekt zu verstärken, wird diese ebenfalls in ein Gemisch von Cola und Backpulver getaucht.

Dann ordentlich schrubben. Kurz warten und kräftig spülen. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist der Urinsteinbelag restlos verschwunden.
4. Tipp: Chemische Reiniger
Es gibt aber auch die ganz resistenten Beläge, gegen die alle Hausmittel nicht anschlagen. Was hilft es, da müssen dann die stärkeren Kaliber ran:

die Haushaltchemie. Um die Umwelt zu schonen, sollten aber vor dem Einsatz der chemischen Keule alle Hausmittel probiert werden und nur, wenn nichts davon greift, auf die Chemie zurückgegriffen werden.

Diese Reiniger werden auch gleichzeitig wirksam, um den Abfluss zu reinigen. In diesem Fall hat man mit dem WC Reiniger dann gleich den doppelten Reinigungseffekt.

Wo erhält man diese chemischen Reiniger? Nicht nur in Fachgeschäften und Drogerien ist das Angebot groß, auch im Supermarkt kann man diese Mittel bekommen.

Ein Versuch mit Reinigungstabletten für die Dritten oder Tabs für die Spülmaschine lohnt sich zusätzlich. Die werden genauso über Nacht eingesetzt und am nächsten Tag mit der Klobürste nachgewischt. Ein sogenannter Klostein verzögert die Neubildung von Kalkablagerung.

Ein wichtiger Bestandteil chemischer Reiniger ist bekannterweise das Chlor. Dieses kann sehr aggressiv wirken und Kleidung ausbleichen. Man sehe sich also vor und trage in jedem Fall gute Schutzhandschuhe.

Auch für ausreichend Entlüftung sollte gesorgt sein, Chlordämpfe wirken auf die Schleimhäute. Zusätzlich zu der chemischen Reinigung folgt das mechanische Arbeiten mit der Klobürste, einer ausgedienten Zahnbürste und verschiedenen groben Lappen, die alle gelösten Bestandteile abtragen.

Durch Kombination von Schrubben und chemisch lösen wird der Erfolg am größten sein.

Thermische Behandlung kann diese Prozedur weiter unterstützen. Ein Heißdampfgerät kann auch die verborgensten Winkel wirksam säubern, ein kalklösender Zusatz im Dampfwasser hilft zusätzlich.

Das Heißdampfgerät ist nicht zu verwechseln mit dem Hochdruckreiniger, der würde eine Überschwemmung verursachen! Die Geräte sehen sich sehr ähnlich! Heißdampfreiniger pusten nur Heißdampf auf die Fläche und keinen Wasserstrahl!
Folgen von nicht entfernten Belägen
Ähnlich einem Korallenriff wachsen die Beläge im Laufe der Zeit. Unbemerkt zuerst, dann plötzlich geht nichts mehr. Ist Kanal und Rohr endgültig verstopft, hilft der Notdienst.

Eine Sanitärfirma wird die Rohrversopfung beseitigen und die Abflussreinigung professionell durchführen. Wenn alle Hausmittel und chemischen Keulen den Abfluss nicht mehr frei bringen, hilft nur noch der Notdienst.

Der Klempner Notdienst wird das Rohr gründlich spülen und prüfen, in wiefern der Kanal intakt ist oder ob eine Kanalreinigung bis Kanalsanierung erforderlich ist, um den Abfluss wieder herzustellen.

Ein solcher Sanitär Notdienst ist beispielsweise erreichbar über die Klempner Berlin oder den Notdienst einer Sanitärfirma.

Die professionelle Abflussreinigung durch eine Rohrreinigungsfirma sollte nicht erst im Notdienst angefordert werden.

Aufwendige Rohrverstopfung kann vermieden werden durch regelmäßige Rohr- und Kanalreinigung durch eine Klempner oder Sanitär Firma.

Abflussreinigung durch den Profi in intervallmäßigen Abständen hilft, WC und Bad immer betriebsbereit und hygienisch sauber zu halten.

Wer jedoch regelmäßig putzt, der wird mit den genannten Hausmitteln und kleinen Tricks kaum in die Not geraten, Sonntag Abend den Klempner rufen zu müssen.

Quelle: https://rohrreinigung-klempner.die-helper.de/anleitung-zum-urinstein-entfernen/

Helper Rohrreinigung / Kanalreinigung. Rohrverstopfung? Verstopftes Klo?, Badewanne? Dichter Kanal? Die Klempner bereinigen jedes Rohr wieder. Die Abflussreinigung ist Schnell, Sauber & Preiswert! Vorteile sind: -24/7 Notservice – Blitzschnell vor Ort – Geschultes Personal

Firmenkontakt
Rohrreinigung Stuttgart Notdienst | Slokal
Karl Bohler
Rigaer Str. 9
70378 Stuttgart
0157 35983838
stuttgart@die-helper.de
https://rohrreinigung-klempner.die-helper.de/sanitaer-s/stuttgart/

Pressekontakt
Rohrreinigung Stuttgart Notdienst – Helper + Partner
Karl Bohler
Lothringer Str. 22
70435 Stuttgart
0157 35983838
stuttgart@die-helper.de
https://rohrreinigung-klempner.die-helper.de/

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.